Kreiszeltlager 2013

Es war kaum vorbei, da fragten die Jugendlichen schon nach dem nächsten Zeltlager. Ein Zeichen, dass die Jugendfeuerwehrmitglieder viel Spaß beim Kreiszeltlager 2013 in Otterndorf hatten. Acht Tage mit vielen Höhepunkten lagen hinter den Jugendlichen und Betreuern.

Das grüne Fahrrad wird wohl kein Teilnehmer je vergessen. Der Anblick des Zweirads, wie es am frühen Morgen auf der schwimmenden Badeinsel steht, hat sich eingeprägt und steht für das Kreiszeltlager in Otterndorf. „Knutschi“, wie das Fahrrad und auch dessen Besitzer Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Kunitzsch seitdem heißen, bleibt unvergessen.

Allein diese Aktion zeigt, wie ereignisreich das 5. Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Cuxhaven war. Zum ersten Mal fand das Kreiszeltlager zusammen mit der Kreisjugendfeuerwehr Osterholz statt. Rund 920 Jugendlichen, Betreuer und Helfer aus beiden Landkreisen nahmen an der achttägigen Veranstaltung teil.

Das Gelände des Hinrich-Wilhelm-Kopf-Lagers in Otterndorf, dem Sommercamp, war ideal für die Jugendfeuerwehren. Schwimmen, Deichrutsche, Rudern, Segeln, Grillplätze, Grillbude, Cafeteria und der sehr gut besuchte Kiosk boten den Jugendlichen ein umfangreiches Beschäftigungsangebot. Die Zeltdörfer und die sanitären Anlagen waren vorhanden und wurden ständig gereinigt. Küche, Bastel- und Werkraum, Bücherei und die Veranstaltungshalle rundeten das Rundum-Sorglos-Paket ab.

Dennoch war davon nicht jeder begeistert. „Es ist kein richtiges Zeltlager“, war im Vorfeld zu hören, weil es keine Wiese war, auf der die Jugendfeuerwehren ihre Zelte aufschlagen konnten. Seit dem ersten Kreiszeltlager in Lunestedt auf einer einsamen grünen Wiese im Jahr 2001 gab es immer Zeltlager mit unterschiedlichem „Komfort“. Mehr als in Otterndorf ist wohl nicht mehr möglich und auch nicht das Ziel der Kreisjugendfeuerwehr. Andreas Kunitzsch versprach: „Das nächste Zeltlager wird wieder anders sein.“ Wo es stattfinden wird, steht noch nicht fest. Bewerber gibt es allerdings. Ein gutes Zeichen, wenn die Jugendfeuerwehren willkommen sind und eingeladen werden.

Unvergessen wir auch die Abschlussveranstaltung als Open-Air-Party am Badesee bleiben. Das Veranstaltungsteam hatte voll aufgefahren und von der Bühne mit Musik eingeheizt. Bei der Siegerehrung der Zeltlagerspiele „rieselten“ die Priese und Gewinne auf die Jugendlichen ein und beim Luftgitarren-Contest gab es Rockmusik vom Feinsten. Doc nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager und die Jugendlichen rufen schon nach dem nächsten Camp. 2016 wird es soweit sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.