Ernennung zum Ehrengemeindejugendwart

„Du warst maßgeblich an den Organisation des Kreisjugendzeltlagers 2004 mit mehr als 800 Teilnehmern sowie des Kreisjugendfeuerwehrtages 2007 in Lamstedt beteiligt“, hob Samtgemeindebürgermeister Werner Otten in seiner Laudatio hervor. „Du hast die Jugendaustausche mit der polnischen Börde-Partnerstadt Wladyslawowo sowie den befreundeten Wehren im sächsischen Leubnitz und Berlin-Gatow initiiert.“ Er erinnerte an die zahlreichen Abschnittswettbewerbe und Fußballturniere. Auch habe sich der Geehrte als Mitarbeiter bei den „Tagen der Niedersachsen“ für die niedersächsische Jugendfeuerwehr eingesetzt. „Deine faire, unkomplizierte Art ist sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den aktiven Feuerwehrleuten sehr beliebt.

Einstimmig wählten die Kinder und Jugendlichen Michael Müller zum neuen Gemeindejugend- feuerwehrwart sowie Torben Offermann zu dessen Stellvertreter. Dem Jugendausschuss gehören Beeke Jungclaus als Sprecherin sowie Michael Bornemann und Jakob Zeschke als Beisitzer an.

Auch Michael Müller würdigte die Verdienste seines Vorgängers. „Unter deiner Regie erfüllten 29 Jugendliche die Bedingungen für die Leistungsspange und drei Gruppen bestanden die Prüfung die Jugendflamme.“ Während der Amtszeit von Jens Bornemann seien 95 Jungen und 18 Mädchen in Sachen Brandschutz und Kameradschaftspflege ausgebildet worden. Immerhin 43 wechselten mit 16 Jahren als aktive Brandschützer in die Ortswehren. Die Niedersächsische Jugendfeuerwehr habe die Verdienste von ihm 2007 mit der Verleihung des Ehrenzeichens und 2010 der Floriansmedaille gewürdigt. Lobende Worte fanden auch Kreisjugendfeuerwehr wart Andreas Kunitsch und Gemeindebrandmeister Holger Meyer.

k-bornemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.