Jugendfeuerwehr – Abschnitts-Wettbewerbe in Wanna

Jugendfeuerwehr – Abschnitts-Wettbewerbe in Wanna

5 Jahre Jugendfeuerwehr in Wanna

WANNA. Anlässlich des 5-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Wanna fanden die 16. Abschnittsjugendfeuerwehrkämpfe auf dem Sportplatz in Wanna statt. Die Wettbewerbsgruppen bei den Abschnittswettbewerben des Brandschutzabschnitts Cuxhaven Ost (Land Hadeln) in Wanna fanden beste Bedingungen vor. Die Ortswehr Wanna  hatte zwei perfekte Wettkampfbahnen zur Verfügung gestellt und das obwohl in unmittelbarer Nachbarschaft die Arbeiten für einen zweiten Sportplatz fast zeitgleich liefen. Für das leibliche Wohl sorgten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wanna, hier brauchte keiner zu hungern oder zu dursten. Es war von allem reichlich vorhanden, auch das von den Müttern, Omas und Tanten aufgebaute Kuchenbüfett fand reichlich Absatz.

IMGP1705

Bei bestem Wetter traten insgesamt 19 Gruppen aus 17 Jugendfeuerwehren gegeneinander an. Die Wettkämpfe waren am A-Teil des Bundeswettbewerbs orientiert während der B-Teil aus fünf interessanten Spielen bestand. Im „feuertechnischen“ Teil ging es darum, eine Löschübung gemäß Feuerwehrdienstvorschrift bestehend aus einer Löschwasserversorgung mit drei Strahlrohren über Hindernisse wie Wassergraben, Kriechtunnel, Leiterwand und Laufbrett möglichst fehlerfrei und in möglichst kurzer Zeit aufzubauen.  Heiko Junge, Jugendwart im Brandschutzabschnitt Cuxhaven Ost, sein Stellvertreter Andreas Kunitzsch sowie Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Rüdiger Baar zeichneten für die Wettkämpfe verantwortlich.


Im zweiten teil der Abschnittswettkämpfe, dem „sportlichen“ Teil war die Fitness der einzelnen Teilnehmer gefragt. Beim B-Teil ging es um Zielwerfen mit dem Leinenbeutel, Schlauchkegeln, mit einem doppelten gerollten C-Schlauch, Leitergolf, Worträtsel und eine alternative Methode Wasserförderung, bei der as Team mit Hilfe von Schwämmen das Wasser zu einer Kübelspritze und von dort in einen Maurerkübel zu transportieren hatte.

IMGP1710
Wie gewohnt zeigten alle Jugendlichen vollen Einsatz und entsprechende Ergebnisse bei den Wertungen. Auch wenn es Unterschiede gab, verdient das von den Kindern und Jugendlichen Gezeigte hohe Anerkennung. Abschnittsleiter Thomas Friedhoff fasste es bei der Siegerehrung zusammen: „Die hier stehen, sind schon die Sieger, den sie tun etwas und sitzen nicht nur vor dem Fernseher. Sieger bei den 16. Abschnittsjugendfeuerwehrwettbewerben wurde die Mannschaft aus Alt-Hemmoor mit 643,0 Punkte, 2. Westersode Blau (580,4P), 3. Nordleda (532,2P), 4. Lamstedt I (526,2P), 5. Westersode Rot (504,6P), 6. Geversdorf, 7. Wanna, 8. Warstade, 9. Osterbruch, 10. Neuhaus, 11. Basbeck, 12. Hechthausen, 13. Belum, 14. Neuenkirchen, 15. Otterndorf I, 16. Bülkau, 17. Osten, 18. Lamstedt II, 19. Otterndorf II.

Jeder ist herzlich willkommen

Die Jugendlichen helfen sich gegenseitig und achten aufeinander, sagte Abschnittsjugendwart Heiko Junge und betonte: „Wir vermitteln ihnen Zusammenhalt“. In den Jugendfeuerwehren sei jeder Junge und jedes Mädchen zwischen acht und 18 willkommen. Mitmachen ist kostenlos. die Ausrüstung vom Helm bis zum Anzug werde gestellt.
Weiterhin wurde ein Tischkickerturnier ausgerichtet bei dem 10 Mannschaften gegeneinander angetreten sind. Die ersten drei Mannschaften konnten sich über tolle Preise freuen, die von Sponsoren bereitgestellt wurden. Sieger beim Tischkickerturnier wurde die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Hechthausen und darf sich über einen Besuch der Soletherme in Otterndorf freuen.

IMGP1709
Großes Interesse zeigen alle Anwesenden für das MAN 26 (Ziegler) Flughafenlöschfahrzeug der Flughafenfeuerwehr vom Marinegeschwader Nordholz. Den ganzen Tag über war das imposante Fahrzeug von zahlreichen Jugendfeuerwehrmitgliedern belagert, die den geduldigen Ausführungen der Besatzung lauschten. Der ein oder andere hat auch schon einmal Probe gesessen.
Ebenso begeisterte die Cuxhavener Drehleiter Florian Cuxhaven 10/30 besonders, weil auch Gelegenheit mit dem Korb in luftige Höhen zu fahren bestand. Die moderne Drehleiter Metz L 32 erreicht eine Nennrettungshöhe von 31 Meter.
Ortsbrandmeister Wolfgang von Ahnen bedankte sich bei allen die bei der Durchführung dieses hervorragen Tages mitgeholfen haben, von ganzem Herzen. Es war toll mit Euch zusammen dieses Fest zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.