Fünf Jahr Jugendfeuerwehr Wanna

Fünf Jahr Jugendfeuerwehr Wanna

Jugendfeuerwehr feierte ihr 5-jähriges Jubiläum

WANNA. Die jüngste Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wanna ist die Jugendfeuerwehr. Im Februar 2005 fasste man den Entschluss eine Jugendfeuerwehr in Wanna zu gründen. Nach über einem Jahr Probezeit wurde am 29. Juni 2006 die Jugendfeuerwehr Wanna als Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Wanna ins Leben gerufen, die zweite in der damaligen Samtgemeinde Sietland. 17 Jungen und Mädchen waren anwesend. Zur ersten Jugendfeuerwehrwartin wurde damals Rita Oelerich ernannt, zu ihrem Stellvertreter Frank Ojemann, der heute die Jugendfeuerwehr leitet.

IMGP1699

Die Ehrengäste anlässlich der kleinen Feierstunde zum 5-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Wanna

Ortsbrandmeister Wolfgang von Ahnen würdigte im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Aula der Grundschule Wanna anlässlich des 5- jährigen Jubiläums die Aufbauleistung die hier im Ort betreiben wurde und hier lobte er insbesondere den damaligen Ortsbrandmeister Thomas Friedhoff, der sich sehr für eine Gründung einer Jugendfeuerwehr in Wanna eingesetzt hatte. Diese Gründung das hat sich zwischenzeitlich noch mehr als bestätigt war ein Erfolg für den ganzen Ort. War man am Anfang vielleicht noch etwas skeptisch, ob die Gründung nicht vielleicht nur ein „Strohfeuer“ war, welches schnell verlöscht, so wurde man inzwischen sehr deutlich eines besseren belehrt. Inzwischen wurde bereits der erste „Nachwuchs“ in die aktive Wehr übernommen und leistet dort hervorragende Arbeit im Dienste des Nächsten, betonte Wolfgang von Ahnen.

Ortsbrandmeister Wolfgang von Ahnen bedankte sich bei Frank Ojemann und Anke Schröder mit ihrem Betreuerstab für die bisher geleistete Arbeit. Macht weiter so, dann ist mir für die Freiwillige Feuerwehr Wanna nicht bange. Stolz sind die Wannaer Feuerwehrleute, dass insgesamt 11 Jugendliche, davon 5 weibliche Mitglieder in dieser Zeit in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Wanna übergetreten sind. In der Jugendfeuerwehr Wanna treffen sich regelmäßig 16 Mitglieder, davon 3 Mädchen. Drei Jugendliche fahren zweigleisig, das bedeutet, dass sie ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr, wie im aktiven Dienst versehen. Damit sind die Jugendfeuerwehrleute die Einsatzkräfte von morgen.

IMGP1697

Die Jugendfeuerwehr Wanna feierte am Sonnabend ihr 5- jähriges Bestehen. Dazu eingeladen waren die 17 Jugendfeuerwehren aus dem Brandschutzabschnitt Cuxhaven Ost (Land Hadeln) die auf dem Sportplatz ihre Wettkämpfe durchführten, in der Aula der Grundschule fand um die Mittagszeit eine kleine Feierstunde anlässlich des 5-jährigen Jubiläums statt. Zu den Gratulanten gehörten, Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte, Bürgermeister Hans-Hermann Peters, Abschnittsleiter Thomas Friedhoff, Abschnittsjugendfeuerwehrwart Heiko Junge, Gemeindebrandmeister Ingo Graf, Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Rüdiger Baar, Ehrengemeindebrandmeister Horst Lunden, Ehrenortsbrandmeister Werner Benger, Vertreter der Feuerwehren aus dem Brandschutzabschnitt Cuxhaven Ost, sowie Vertreter der örtlichen Vereine.

Jugendfeuerwehr ist der Gegenbeweis zur „Null-Bock-Generation“

Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte und Bürgermeister Hans-Hermann Peters überbrachten die Glückwünsche und Geschenke der Samtgemeinde Land Hadeln bzw. Gemeinde Wanna. Für beide war dieses Jubiläum Anlass allen Kameradinnen und Kameraden die sich für Betreuung der Jugendlichen einsetzen zu danken und ihnen für ihr engagiertes Wirken Anerkennung auszusprechen. Mädchen und Jungen der Feuerwehr werden von erfahrenen Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehren ausgebildet und somit für die spätere Übernahme in den Feuerwehrdienst vorbereitet, um die vielfältigen gefahrvollen Aufgaben bewältigen zu können. Das ist ein wichtiger Beitrag für die Jugendarbeit in den Feuerwehren, „Ihr seid unsere Zukunft“ so die beiden Bürgermeister.

IMGP1698

Jugendfeuerwehrwart Frank Ojemann überrascht seine „Stellvertreterin“ Anke Schröder für die tolle Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr

Die Mädchen und Jungen einer Jugendfeuerwehr sollen Mitwirkung, Mitverantwortung und Selbstständigkeit innerhalb der Feuerwehr ausüben. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung liegt aber auch ein Ausbildungsschwerpunkt in der Erziehung zum demokratischen und sozialen Mitbürger, also steht eines fest, Vereine gibt es viele, aber kaum einer bietet Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren so viele Möglichkeiten wie die Jugendfeuerwehr. Neben jede Menge Spaß bei Sport, Spiel oder Zeltlager gibt es viele Gelegenheiten, etwas über Technik, Umweltschutz und natürlich über Aufgaben und die Arbeit der Feuerwehr zu erfahren, betonte Abschnittsleiter Thomas Friedhoff in seinem Grußwort, diesen Worten schloss sich Gemeindebrandmeister Ingo Graf an.

Zum Schluss der Feierstunde überraschte Jugendfeuerwart Frank Ojemann seine Stellvertreterin Anke Schröder mit einem bunten Blumenstrauß für die tolle und intensive Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.