Dreifach-Sieg der Niedersachsen bei den Deutschen Meisterschaften in Weimar

Dreifach-Sieg der Niedersachsen bei den Deutschen Meisterschaften in Weimar

Am Freitag war Weimar das Ziel vieler Jugendfeuerwehren und gleichzeitig Austragungsort der diesjährigen Deutschen Meisterschaften. Die offizielle Eröffnung fand auf dem Platz der Demokratie statt.

Für die Jugendlichen gab es am Samstag Vormittag die letzte Möglichkeit für den die Deutschen Meisterschaften am Sonntag zu üben. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen nutzten die Gruppen die Trainingsmöglichkeit.

Bild3_Freude_ber_die_gewonnene_Meisterschaft

Freude über die gewonnene Meisterschaft (Foto:Anke Fahrenholz)

Am zweiten Tag in Weimar stand auch die Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr auf dem Programm. In der neuen Weimarhalle kamen die rund 170 Delegierten aus den Bundesländern zusammen.

Die Deutsche Jugendfeuerwehr verabschiedete in der Delegiertenversammlung auch die Selbstverpflichtung zur „Präventation gegen sexualisierte Gewalt“. Zum Vorsitzenden des Fachausschusses für Jugendpolitik ist Stefan Ehricht aus Berlin gewählt worden. Der Fachbereich Mädchen- und Jungenpolitik bleibt weiterhin unbesetzt.

Bild1_Delegierte_vor_dem_Goethe_u_Schiller-Denkmal

Delegierte vor dem Goethe und Schiller-Denkmal (Foto:Anke Fahrenholz)

Für seine besonderen Verdienste wurde Marco Gabrielli, Landesjugendfeuerwehrwart aus Bremen, mit der Silbernen Ehrenadel der DJF ausgezeichnet.

Bei „We’re CreACTive“ waren am Abend dann Kreativität und Spontanität gefragt. 22 Gruppen performten auf der Bühne in der Neuen Weimarhalle, die mit rund 900 Zuschauern aus allen Nähten zu platzen drohte.

Den 1. Platz belegte die Jugendfeuerwehr Wesel aus Niedersachsen. Der zweite Platz geht an Batzhausen aus Bayern, den dritten Rang belegte die Gruppe aus Heiligensee (Berlin).

Am dritten und letzten Tag in Weimar standen die Deutschen Meisterschaften (Bundeswettbewerb) auf dem Programm. Bei ziemlich warmen und schon fast schwülen Temperaturen legten sich die Jugendlichen im Wimaria-Stadion richtig ins Zeug, um Bestzeiten zu schaffen und den Sieg zu erringen. Angefeuert wurden die Mannschaften von ihren Fanblöcken, die mit nach Weimar angereist waren.

Bild2_Die_siegreichen_Gruppen_aus_Niedersachsen

Die siegreichen Gruppen aus Niedersachsen (Foto:Anke Fahrenholz)

Sieger im Bundeswettbewerb ist die JF Möllenbeck (Niedersachsen). Aus den Händen der Bundesjugendleitung und vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes Hans-Peter Kröger sowie des Oberbürgermeisters der Stadt Weimar nahmen die Jugendlichen nicht nur die Glückwünsche und Auszeichnungen entgegen, sondern bekamen auch den Vetter-Pokal überreicht.

Den zweiten Platz belegte die JF Wesel (Niedersachsen) vor der JF Batzhausen (Bayern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.