Ein etwas anderes Zeltlager

Ein etwas anderes Zeltlager

Ein etwas anderes Zeltlager erlebten die Kinder und Jugendlichen der JF Wellen vom 08. Juli bis 11. Juli in Beverstedt.

Am Freitagnachmittag ging es los mit dem gemeinsamen Zeltaufbau und einem gemütlichen Abend bei Pizza und Spielen. Das sollte jedoch nicht alles gewesen sein, denn später kamen noch die Kameraden der Feuerwehr Dedesdorf mit der Wärmebildkamera. Diese konnte von allen ausprobiert werden, zum Beispiel wurde in einem völlig verdunkelten Raum eine Person gesucht.

P1010712_klein

Am Samstagmorgen starteten die Kinder und Betreuer zum Brückenbau im Wellner Wald. Dabei wurden alle möglichen Utensilien der Feuerwehrfahrzeuge genutzt, um eine Person auf der anderen Seite des Flusses zu bergen. Es wurde den Kindern selbst überlassen, wie sie nun vorgehen wollten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen sollte es dann nicht mit einem ruhigen Nachmittag weitergehen, denn es wurde der Alarm für die Jugendfeuerwehr ausgelöst: „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person unter PKW“. In Windeseile rüsteten sich die Kinder aus und fuhren zu ihrem „Einsatz“. Unter Anleitung der Kameraden der Feuerwehr Beverstedt und mit Hilfe unterschiedlichster Gerätschaften, wie den Hebekissen oder Schere und Spreizer konnte die Person schnell befreit werden und das Auto diente zur Vorführung weiterer Feuerwehrgeräte.

P1010761_klein

Später, kurz nach dem gemeinsamen Grillabend, ertönte der zweite Alarm, dieses Mal hieß es „Gebäudebrand, Menschenleben in Gefahr“. Die Jugendfeuerwehr rückte mit insgesamt 4 Feuerwehrfahrzeugen zu ihrem Einsatz aus. Es galt nun, eine Löschwasserversorgung aufzubauen und die vermissten Personen zu bergen. Dabei kamen der Schnellangriff, sowie Atemschutzgeräteattrappen, speziell für Kinder, zum Einsatz. Nach einiger Zeit konnte bereits die erste Person geborgen werden, allerdings befand sich auch der erste Atemschutztrupp in Gefahr, sodass die Kinder noch einmal gefordert wurden. Dennoch konnten im Endeffekt alle Vermissten geborgen werden und die Kinder waren stolz, die Lage so schnell in den Griff bekommen zu haben.

Am Sonntag war der Ausklang dann ein gemeinsames Frühstück und insgesamt war diese Art von Zeltlager einmal etwas ganz Besonderes für alle Teilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.