Jugendfeuerwehr Wesel fährt Doppelsieg beim 15. Bezirksentscheid in Loxstedt ein

Jugendfeuerwehr Wesel fährt Doppelsieg beim 15. Bezirksentscheid in Loxstedt ein

Loxstedt. Am vergangenen Wochenende starteten 54 Jugendfeuerwehrgruppen aus der Bezirksebene Lüneburg im Bundeswettbewerb. Dazu reisten rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Loxstedt im Landkreis Cuxhaven. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Wesel aus dem Kreis Harburg jubelten bei der Siegerehrung sogar dreifach. Mit gleich drei Gruppen am Start belegten sie nicht nur die beiden vorderen Plätze, sondern auch den vierten Platz. Bronze ging an die Jugendfeuerwehr Laßrönne (WL).

Wassergraben-BezWB2011-Renken

Foto Christof Renken

Rund vierzig Wertungsrichter bewerteten die beiden Übungen der Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 18 Jahren. Der so genannte A-Teil wurde auf drei Wettbewerbsbahnen durchgeführt. Hier mussten die Jugendlichen nach bundesweit einheitlichen Regeln eine Brandbekämpfung präsentieren. Nach der Herrichtung der Wasserentnahmestelle wurden über zahlreiche Schläuche drei Trupps mit Wasser versorgt. Dabei sind Hindernisse wie eine Leiterwand, ein Wassergraben oder ein Kriechtunnel eingebaut, die es zu überwinden gilt. „Teamarbeit ist hier besonders gefragt. Jeder Handgriff muss sitzen, um Fehlerpunkte zu vermeiden“, erläuterte der für die Wettbewerbe zuständige Fachbereichsleiter Christian Neuber. Die Übung wird bei der Jugendfeuerwehr ohne echtes Wasser durchgeführt.

Zum Download der Siegerliste Bezirkswettbewerbe 2011

Im B-Teil, dem 400 Meter Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Sonderaufgaben, ging es auf der Laufbahn im zweiten Teil vor allem um die Zeit. In Rekordzeiten wurden Feuerwehrschläuche aufgerollt und Leinen zielgenau über die acht Meter entfernte Ziellinie geworfen. Zahlreiche Besucher und Fanclubs aus der Heimat feuerten dabei ihre Gruppen lautstark an.

Leinenwurf-BezWB2011-Renken

Foto Christof Renken

Die ersten 15 Gruppen auf der Siegerliste nehmen am ersten Juli-Wochenende in am Landesentscheid teil. Wenn es gut läuft, könnte es dann weiter zum Bundeswettbewerb in Weimar im September gehen. Hier dürfen pro Bundesland zwei Mannschaften starten.

Verbunden mit diesem Wettbewerb war auch ein Zeltlager, das die Jugendfeuerwehren am Schulzentrum in Loxstedt für die Übernachtung aufgeschlagen haben. Die Loxstedter Ortsfeuerwehr, bereits durch andere größere Veranstaltungen erprobt, sorgte für die Verpflegung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und um den reibungslosen Ablauf der gesamten Veranstaltung. Nach dem letzten Wettbewerbstraining am Samstagnachmittag lenkte ein DJ die Mädchen und Jungen bei der Lagerdisko ein wenig vom Ernst des Wettbewerbs ab.

JF_Wollingst_Bezirksentscheid-001-Renken1

Foto Christof Renken

„Es ist schon beeindruckend mit welchem Ehrgeiz die gestellten Aufgaben von den Jugendlichen gemeistert werden“, lobte Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Volker Claus die Ergebnisse und Zeiten der 54 Mannschaften. Auch der Landrat des gastgebenden Landkreises Kai-Uwe Bielefeld überzeugte sich vor Ort von den Leistungen der Nachwuchsbrandschützer, ebenso wie der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hans Graulich und der Vizepräsident Uwe Quante.

Für den Landeswettbewerb in Delmenhorst haben sich qualifiziert: Wesel 3 (WL), Wesel 2 (WL), Laßrönne (WL), Wesel 1 (WL), Uphusen blau (VER), Wollingst rot (CUX), Stöckte (WL), Wehrbleck (DH), Dannenberg Elbe (DAN), Klein Lessen 2 (DH), Ristedt (DH), Uphusen gelb (VER), Wollingst schwarz (CUX), Osterholz-Scharmbeck (OHZ) und Henstedt (DH).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.