JF Spieka hat die Wette gewonnen

Truppe mit „Tatütata“ angefeuert

SPIEKA. Spieka sah gestern rot. Und das war gut so. Denn Feuerwehrwagen aus allen Nordholzer Ortswehren standen Spalier, als die Kinder und Jugendlichen der Jugendwehr Spieka antraten, um ihren Feuerwehrwagen über 500 Meter nur mit Muskelkraft zu ziehen. Die NORDSEE-ZEITUNG hatte gewettet, dass die junge Truppe das nicht innerhalb von sieben Minuten schafft. Am Ende stand ein neuer Rekord.

  Foto: NORDSEE-ZEITUNG Weitere Bilder

Gut 200 Zuschauer und Feuerwehrkameraden und -kameradinnen vor dem Sportplatz in Spieka wollten sich das Spektakel gestern nicht entgehen lassen. Zuvor gönnen sich einige schnell noch eine leckere Grillwurst.

 

Dann wird es ernst. Heike Holst, Chefin der Jugendwehr, übernimmt das Kommando. „Tut mir leid, dass dein Helm deine Gel-Frisur zerstört“, sagt sie humorvoll zu Florian Trinkies. Mit ihren orangen Helmen, blauen Pullis und Hosen nehmen die zwölf Jugendlichen und Kinder Aufstellung. Johanna Döscher, Til-Niclas Gründler, Michael Senft, Matthew Müller, Nico Osterloh, Hendrik Joost, Philippe Hey, Florian Trinkies, Marcel Rosenwald, Adrian Wollny, Benneth Döscher und Phillip Spinck wollen es allen zeigen.

Die Spannung steigt. Christian Döscher, Leiter der Landkreis-Redaktion, blickt auf die Stoppuhr, fragt: „Seid ihr alle fit?“. „Jaaaa“, tönen die zwölf. Die Jugendlichen und Kinder greifen das Tau, das sie um die Abschleppöse gebunden haben. „Topp, die Wette gilt“, ruft Christian Döscher, die Truppe zieht an, am Steuer sitzt Heike Holst. Die Zeit läuft. Flott ziehen die zwölf Schlepper ihr fast 3,5 Tonnen wiegendes Fahrzeug über die Asphaltstraße. Die Zuschauer brüllen und klatschen. Dann lässt Heike Holst das Martinshorn ertönen. Anfeuerung genug für ihre zwölf wackeren Schützlinge, noch einmal alles zu geben. Auf der Ziellinie ein neuer Rekord: in nur drei Minuten und 56 Sekunden hat die Spiekaer Jugendwehr den Kraftakt bewältigt. Wette gewonnen. „Das geht ganz schön in die Füße“, sagt Marcel Rosenow.

Freuen darf sich die junge Truppe jetzt über den Gewinn von 500 Euro, den die NORDSEE-ZEITUNG ihr zahlt. Von dem Geld sollen neue Wetterjacken angeschafft werden. Als Auszeichnung und Erinnerung gab’s von den NZ-Redakteuren Christian Döscher und Markus Roloff eine Urkunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.