Presseberichte 2001

Presseberichte aus der Nordsee-Zeitung über das Zeltlager:


Ausgabe: 08.06.01  Ressort: Kreisanzeiger
Zeltlager-Infos im Internet Kreis Cuxhaven.
Das erste Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Landkreis Cuxhaven wirft seine Schatten voraus. In der Zeit vom 30. Juni bis 7. Juli wird es Domizil für etwa 700 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis sein. Für alle Interessierten und alle Teilnehmer präsentiert sich diese Großveranstaltung jetzt auch im Internet.
Hier sind alle wichtigen Informationen und sämtliche Neuigkeiten rund um das Zeltlager zu finden. Die Internet-Adresse lautet: www.zeltlager.lunestedt.de. oos

Ausgabe: 07.06.01  Ressort: Kreisanzeiger
Zeltlager der Superlative in Lunestedt 700 Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis campieren vom 30. Juni bis 7. Juli Kreis Cuxhaven. Eine riesige Wiesenfläche am Rande der Gemeinde Lunestedt wird in der Zeit vom 30. Juni bis 7. Juli das Domizil von
rund 700 Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Cuxhaven bilden. Die Jugendfeuerwehren richten ein Kreiszeltlager in einer bisher noch nicht veranstalteten Größenordnung in der Südkreis-Ortschaft aus. Annähernd 100 weitere Personen sind für die Organisation und Durchführung dieser Ferienmaßnahme ehrenamtlich für eine Woche in den Sommerferien zum Wohle der Jugend engagiert. Lagerleiter dieser wohl größten Ferienmaßnahme einer Jugendorganisation des Landkreises Cuxhaven wird der Kreis-Jugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt aus Geestenseth sein.
„Lunestedt, wir kommen“, freute sich der Kreisjugendfeuerwehrwart während der Halbjahrestagung der Jugendfeuerwehren des Landkreises Cuxhaven in Bramstedt. „Ein großes Organisationskomitee ist für diese Veranstaltung von Nöten und arbeitet in den wenigen nun verbleibenden Tagen fieberhaft an einer optimalen Organisation.“ Vier Zeltdörfer Bereits seit Ende 1999 wird in den verschiedenen Fachbereichen dieses Zeltlager der Superlative geplant. In den vier Zeltdörfern – Lune, Geeste, Oste und Medem – werden die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren untergebracht. Jedem dieser Zeltdörfer wird ein „Gemeindedirektor“ vorstehen, der die Fäden für sein Dorf zieht. Das demokratische Denken soll den jungen Teilnehmern während der
acht Tage zudem nahe gebracht werden. Denn neben einem Bürgermeister, der aus Reihen der Betreuer gestellt wird, werden auch Jugendsprecher in den Zeltdörfern gewählt, die ein Jugendparlament bilden. Dieses Parlament wird dann an der Gestaltung der Veranstaltung teilhaben. Die vielen freiwilligen Helfer werden während dieser einwöchigen Veranstaltung sicherlich das ein oder andere Mal ins Schwitzen geraten. Denn neben der Essensversorgung, die aus fünf Feldküchen erfolgen wird, ist jeden Tag ein umfangreiches Wettbewerbs-
und Veranstaltungsprogramm geplant. Volleyball- und Völkerballturniere und ein Fußballkicker XXL, ein Tischfußballspiel in Lebensgröße, gehören ebenso wie ein Spiel ohne Grenzen. Aber auch am frühen Abend wird den Mädchen und Jungen sowie den Betreuern und Mitarbeitern noch einiges geboten. Der Fachbereich Veranstaltungen wartet mit interessanten Programmpunkten wie „Wetten, dass …“, den Wahlen „Supergirl des Zeltlagers“ und „Mann-o-Mann“ sowie einer Disco und weiteren Highlights auf. oos

Ausgabe: 11.04.01  Ressort: Landkreis Cuxhaven
Mit Kreiszeltlager im Internet Kreis Cuxhaven. Die Jugendfeuerwehren im Kreis Cuxhaven haben anlässlich ihres ersten Kreiszeltlagers vom 30. Juni bis 7. Juli in Lunestedt eine eigene Hompage unter www.zeltlager.lunestedt.de erstellt. Informationen über die größte Ferienfreizeit einer Jugendorganisation im Cuxland können ab sofort abgerufen werden. Während des Zeltlagers werden auf der Homepage täglich aktuelle Berichte veröffentlicht.

Ausgabe: 18.03.01  Ressort: Sonntagsjournal
Zeltlager mit 800 Jugendlichen Jugendfeuerwehr veranstaltet Freizeit Lunestedt (rev). Die Feuerwehr im Landkreis Cuxhaven bietet ihrem jugendlichen Nachwuchs vom 30. Juni bis 7. Juli dieses Jahres ein großes Zeltlager in Lunestedt, bestehend aus vier Zeltdörfern. Eineinhalb Jahre lang haben Arbeitsgruppen das umfangreiche Freizeitangebot vorbereitet, um es zum unvergesslichen Erlebnis zu machen.     2001 heißt unser Motto: “Jugendfeuerwehr – das ist unsere Welt”, berichtet Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt. Im Landkreis Cuxhaven gibt es 58 Jugendfeuerwehren mit mehr als 1000 Mitgliedern. „Unsere Arbeit besteht heute zu 50 Prozent aus feuerwehrtechnischer Ausbildung und der Rest ist Jugendarbeit. Für die Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 18 Jahren haben wir damit eine gesellschaftlich wichtige Aufgabe übernommen“, macht Ohlandt die Veränderung deutlich. „Auch das geplante Zeltlager ist für die rund Hundert Betreuer vor Ort eine große Herausforderung. „Bis heute haben sich 800 Jugendliche aus dem Landkreis angemeldet“, sagt Ohlandt.

In der Zeltstadt auf der großen Wiese soll Demokratie groß geschrieben werden. Jedes Zeltdorf wählt seinen Bürgermeister und Jugendsprecher, die dann das Lagerparlament bilden. Ein Gemeindedirektor (Betreuer) steht den Jungparlamentariern beratend zur Seite. Jeden Morgen soll eine selbstverfasste Lagerzeitung frisch auf dem Frühstückstisch liegen.

Unterstützung fürs Zeltlager erhielt Ohlandt vom Kreis Cuxhaven und von Hilfsorganisationen. Unternehmen halfen mit Sach- und Geldspenden. „Wir freuen uns natürlich auch über weitere Spenden“, meint Ohlandt. Dafür, gibt es ein Konto bei der Kreissparkasse Wesermünde­Hadeln, Nummer 100853668, BLZ 292 501 50.

Mitglieder der Jugendfeuerwehren können sich über ihre Ortsjugendwarte anmelden. Weitere Infos über Telefon 04749/1267.

Ausgabe: 19.02.01  Ressort: Kreisanzeiger
Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heerstedt: Der Bitte des Gemeindebrandmeister Klaus Bullwinkel um Mithilfe beim großen Kreis-Zeltlager in diesem Jahr in Lunestedt, werden die Heerstedter Blauröcke mit dem Aufbau des Hauptzeltes entsprechen. mo

Ausgabe: 27.01.01  Ressort: Kreisanzeiger
Noch fünf Monate bis zum großen Zeltlager Jugendfeuerwehren im Kreis mit immer mehr Mitgliedern Wehdel (Gemeinde Schiffdorf). Auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehren des Landkreises
Cuxhaven wurden Egon Seebeck als Fachbereichsleiter Wettbewerbe und
Detlef Kreikebohm als Fachbereichsleiter Lehrgangsarbeit für weitere drei Jahre bestätigt. Der Kreisjugendfeuerwehrtag findet am 16. Juni in Bramstedt und das Kreiszeltlager vom 30. Juni bis 7. Juli in Lunestedt statt. Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt konnte über viele Aktivitäten der Jugendfeuerwehren berichten. Das Leitmotto „Jugendfeuerwehr – das ist unsere Welt“ und die Jugendarbeit kommen gut an, das heißt, die Zahl der Jugendfeuerwehren erhöhte sich auf 58 und die Mitgliederzahl auf 1053. Stolze  Bilanz Es wurden im vergangenen Jahr 4601 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 4143 Stunden allgemeine Jugendarbeit sowie zusätzlich 10 630 Stunden Betreuerarbeit geleistet. Er berichtete weiter, dass der 33. Kreisjugendfeuerwehrtag in Neuhaus/Oste ein großer Erfolg war, dass das Landeszeltlager im Harz durch Dauerregen geprägt war und dass drei Jugendfeuerwehren den Landtag in Hannover besucht haben. An der Leistungsspangenabnahme im Landkreis Verden haben 55 Teilnehmer und am Spiel ohne Grenzen in Uphusen sechs Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis erfolgreich teilgenommen, teilte Wettbewerbsleiter Egon Seebeck mit.
Fachbereichsleiter Lehrgangsarbeit Detlef Kreikebohm berichtete über die Einstiegs- und Neigungslehrgänge und die Lehrgänge auf Kreisebene.
Referenten für Lehrgänge aus dem Landkreis Cuxhaven sind Ivonne Grunwald und Detlef Kreikebohm. 150 Mark pro Teilnehmer Das Kreiszeltlager findet in fünf Monaten statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Eine Anzahlung von 60 Mark soll im Februar mit der Anmeldung geleistet werden; die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 150 Mark je Teilnehmer. Von der Polizei erklärte Peter Döscher, dass die Polizei das Zeltlager mit einer Information über Drogen und Jugendkriminalität, mit einem Berufsberater und mit Vorführungen unterstützen wird. Als Delegierte für den Kreisjugendring wurden Geriet Koch, Thorsten Ohlandt und Michael Müller und als Ersatzdelegierte Egon Seebeck, Paul Sennert und Simon Weber ernannt. Der erste Gemeinderat Klaus Wirth überbrachte die Grüße der Gemeinde Schiffdorf. Der Bezirksjugendfeuerwehrwart Peter Behr würdigte die Verdienste der Jugendfeuerwehrwart und berichtete über eine steigende Zahl an
Jugendfeuerwehren und Mitgliedern. Spende für Zeltlager Landrat Martin Döscher ging auf das Jahr des Ehrenamtes ein. Er übernimmt nach eigenen Worten mit Freude das Amt des Schirmherrn des Kreisjugendfeuerwehrtages  und spendete spontan einen angemessenen Geldbetrag für dieses Zeltlager. Jse

Ausgabe: 18.01.01  Ressort: Kreisanzeiger
Auf einen Blick Veranstaltung: Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren. Lagerleiter: Thorsten Ohlandt. Zeit: 30. Juni bis 7. Juli. Ort: Lunestedt.
Einteilung: vier Zeltdörfer. Erwartete Teilnehmerzahl: über 800.

Ausgabe: 18.01.01  Ressort: Kreisanzeiger
Die Feinplanung für das Kreiszeltlager beginnt Vier Zeltdörfer Ende
Juni in Lunestedt – Viele Abendveranstaltungen – Lagerzeitung geplant
– Sponsoren und Helfer gesucht Schiffdorf. Die Fachbereichsleiter des Kreiszeltlagers 2001 haben am Sonnabend in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Schiffdorf unter der Leitung von Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt getagt. Thema war die weitere Vorbereitung des Kreiszeltlagers, das vom 30. Juni bis 7. Juli in Lunestedt stattfinden wird. Zurzeit haben rund 800 Mädchen und Jungen ihre Teilnahme gemeldet. Hinzu kommen noch die Teilnehmer von Gastgruppen und die Betreuer beziehungsweise Mitarbeiter des Zeltlagers. Wegen dieser hohen Zahl
sollen statt drei nun vier Zeltdörfer zusammengestellt werden. Bis Ende Februar sollen die Jugendfeuerwehren ihre endgültige Teilnehmerzahl melden und gleichzeitig eine Anzahlung von 60 Mark pro Teilnehmer einzahlen. Auch sollen  zu diesem Zeitpunkt die Meldungen für die Wettbewerbe und einige Veranstaltungen erfolgen. Die Verpflegung im großen Essenszelt ist inzwischen geregelt. Die Öffnungszeiten für die Bratwurst-, Pommes-, Getränke- und Süßigkeitenstände wurden abgesprochen. Der Fachbereichsleiter Bastelshop, Ulrich Tiedemann, erklärte, dass die Zeltlagerteilnehmer im Bastelshop viele interessante Dinge anfertigen können. Für die Abendveranstaltungen legte
Fachbereichsleiter Michael Vogel bereits einen Ablaufplan (mit Disco, „Wetten, dass…?“, Mann-o-Mann, Nachtorientierungsmarsch, Supergirl, Mini-Playback-Show und Abschlussdisco) vor. Polizei stellt sich vor An einem Tag wird sich die Polizei mit mehreren Aktivitäten wie Polizeihubschrauber,  Hundestaffel und Berufsberater präsentieren. Auch wird der AOK-Bus mit einer Drogenberatung einige Tage auf dem Gelände sein. Vom ersten Tag an wird es eine Lagerzeitung geben, erklärte Fachbereichsleiter Joost Schmidt-Eylers; er hofft auch, dass jede Jugendfeuerwehr ein Gruppenbild als Andenken mit nach Hause nehmen kann. Die einzelnen Fachbereiche beschäftigen sich ab sofort mit der Feinplanung. Es werden noch engagierte Mitarbeiter und auch weitere Sponsoren gesucht, die sich bei den Fachbereichsleitern oder bei Thorsten Ohlandt melden sollten. Der Kreisjugendfeuerwehrwart ist zuversichtlich, dass das erste Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des gesamten Landkreises Cuxhaven ein großer Erfolg werden wird. Jse

Ausgabe: 15.01.01  Ressort: Kreisanzeiger
Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Frelsdorf:
Im Ausblick auf Veranstaltungen im laufenden Jahr wurde
besonders auf das Kreisjugendzeltlager, das in der Zeit vom 28. Juni bis 7. Juli in Lunestedt stattfindet, hingewiesen.

Ausgabe: 04.01.01  Ressort: Landkreis Cuxhaven
Feuerwehrwarte treffen sich Kreis Cuxhaven. Die Jugendfeuerwehrwarte des Landkreises treffen sich am Sonnabend, 20. Januar, in der Gaststätte Eichholz in Wehdel. Die Hauptversammlung beginnt um 14.30 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Berichte der Fachbereichsleiter und das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren vom 30. Juni bis 7. Juli in Lunestedt.

Ausgabe: 04.01.01  Ressort: Kreisanzeiger
Feuerwehr-Zeltlager wird vorbereitet Schiffdorf. In der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Schiffdorf treffen sich die Fachbereichsleiter am kommenden Sonnabend, 6. Januar, um 8.30 Uhr. Bei der Zusammenkunft geht es um die Vorbereitung des Kreiszeltlagers der Jugendfeuerwehren in Lunestedt.

Ausgabe: 20.12.00  Ressort: Kreisanzeiger
Der Harmonika-Club „Florian“  Zum Nachwuchs und zur Jugendarbeit in der Feuerwehr haben die Musiker einen guten Draht. Während der Seniorenveranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermünde machten sie eine Spende für das große Kreiszeltlager aller Jugendfeuerwehren in Lunestedt locker. Vorsitzender Rolf Thode nahm diese Spende im Namen des Kreisjugendfeuerwehrwartes Torsten
Ohlandt überaus dankbar entgegen. oos

Ausgabe: 02.12.00  Ressort: Kreisanzeiger

Bericht der Jugendfeuerwehrwarte aus den Ortschaften Dedesdorf, Loxstedt, Stinstedt,  Stotel und Wiemsdorf: Das große Kreiszeltlager findet vom 30. Juni bis 7. Juli des kommenden Jahres in Lunestedt statt. Die Vorbereitungen hiefür laufen schon auf Hochtouren. Weitere freiwillige Helfer und insbesondere Sponsoren für die Großveranstaltung werden noch gesucht. Jse

Ausgabe: 02.12.00   Ressort: Kreisanzeiger
Wie ein Zeltlager für 800 Leute läuft Organisationsmarathon vor
Jugendwehr-Treffen Bad Bederkesa. Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Cuxhaven gewinnen immer mehr an Bedeutung. Während viele andere Jugendorganisationen über Mitgliederabwanderungen klagen und entsprechend in Sorge sind, erfreuen sich hingegen die Jugendfeuerwehren des Cuxlandes zunehmender Beliebtheit – und
das seit Jahren schon. Mehr als 1000 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren versehen ihren Dienst in den insgesamt 58
Jugendfeuerwehrgruppen der vier Brandschutzabschnitte des Kreises. Hiervon  sind etwa ein Drittel Mädchen, berichtete der Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt. Unter seiner Leitung fand jetzt die Jahresabschlusstagung der Jugendfeuerwehren des Landkreises Cuxhaven statt. Tagungsort des Brandschützer-Nachwuchses war die Wache der Feuerwehr in Bad Bederkesa. Im Juli 2001 in Lunestedt Den inhaltlichen Schwerpunkt dieser Zusammenkunft bildete das geplante Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Cuxhaven, das vom 30. Juni bis 7. Juli 2001 in Lunestedt stattfinden soll. Welch eine umfassende Organisation im Vorfeld für eine solche Großveranstaltung überhaupt nötig ist, wird dem Außenstehenden erst klar, wenn er nähere Einzelheiten erfährt. So wird bei diesem Zeltlager von etwa 800
Teilnehmern ausgegangen. Die Kosten werden sich auf 150 Mark pro Person belaufen. „Für eine Woche Ferienlager mit Vollverpflegung sicherlich nicht zu viel im Vergleich zu einer Klassenfahrt“, meinte Ohland. Für die Kinder und Jugendlichen wird ein ganztägiges Programm mit Spielen und Wettbewerben organisiert. Dabei sind die Betreuer voll gefordert. Nicht zu vergessen der große Aufgabenbereich der Ver- und Entsorgung. Es soll eine eigene Küche betrieben werden. Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Technisches Hilfswerk (THW) haben zwar ihre Unterstützung zugesagt, es bedarf jedoch noch einer großen Anzahl freiwilliger Helfer. Die im Küchendienst Tätigen müssen rechtzeitig ein Gesundheitszeugnis vorlegen – auch solche Voraussetzungen wollen bedacht sein. Sponsoren benötigt Es werden noch Sponsoren gesucht, denn auch Heizkosten für Küche und Duschcontainer sowie Toilettenwagen müssen berücksichtigt werden. Für die Schirmherrschaft konnte Landrat Martin Döscher gewonnen werden. „Ein Glücksfall“, waren sich alle einig. Die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren läuft ausschließlich über ehrenamtliche Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer, die aktiv in ihrer Ortswehr sind. In seinem Grußwort betonte Gemeindebrandmeister Günter Steffens, wie wichtig diese Form der Jugendarbeit besonders in der ländlichen Region ist. „Die Kids werden von der Straße geholt und engagiert in ihren Gruppen eingesetzt. Die Betreuer sollten immer bedenken, dass sie eine besondere Vorbildfunktion haben. Ich bedanke mich für die engagierte und erfolgreiche Arbeit des vergangenen Jahres“, so Steffens zum Abschluss. GA

Ausgabe: 14.11.00  Ressort: Kreisanzeiger
Lunestedt. Das Team Öffentlichkeitsarbeit für das Kreiszeltlager 2001
trifft sich heute um 20 Uhr im Feuerwehrhaus Lunestedt. Wer noch an einer Mitarbeit (Texte schreiben, Bilder machen, Internetseite usw.)interessiert ist, sollte kommen. Jse

Ausgabe: 13.10.00  Ressort: Landkreis Cuxhaven
Feuerwehr-Zeltlager für 800 Jugendliche Großveranstaltung ist im
Sommer 2001 geplant Kreis Cuxhaven.
Mittagszeit: In fünf Feldküchen brutzeln Köche unübersehbare Mengen
Schnitzel. 800 hungrige Jungen und Mädchen stehen Schlange – Ausblick auf ein Zeltlager der Superlative. Im Sommer 2001 findet ein solches Lager aller Jugendfeuerwehren des Landkreises statt. Eine große Wiese in Lunestedt wird in der ersten Woche der Sommerferien 2001 zum Dorf, genauer: zu drei  Dörfern. In drei Kreisen werden die Zelte aufgebaut, in denen mehr als 800 Mitglieder der Jugendwehren, zwischen 10 und 18 Jahre jung, wohnen werden. Soweit steht der Plan bereits fest. Doch Tausende Details müssen Kreis-Jugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt und 100 Helfer im Organisationsteam noch klären. „Seit einem Jahr bereiten wir diese Großveranstaltung vor“, sagt Ohlandt, von dem auch die Idee für das Projekt stammt. Das „tolle Miteinander“ bei anderen Camping-Freizeiten hatte den Anstoß gegeben. Vor einigen Jahrzehnten gab es bereits ein Zeltlager für alle Jugendwehren des Kreises – damals mit rund 200 Teilnehmern. Aus fünf Feldküchen sollen die jungen Leute versorgt werden. Dafür werden mehrere Hundert Kilo Lebensmittel benötigt. „Es wäre schön, wenn wir dafür Sponsoren finden würden“, sagt Ohlandt (V 047 49/1267). Denn eines möchten die Organisatoren auf jeden Fall erreichen: Für jeden Interessenten aus den 58 Jugendfeuerwehrgruppen soll die Teilnahme am bisher größten Zeltlager im Landkreis erschwinglich sein. Die neun Tage vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2001 sollen möglichst nicht mehr als 150 Mark kosten Dafür wird auch eine Menge Spaß geboten, zum Beispiel bei einem Spiel ohne Grenzen, beim Nachtorientierungsmarsch, den Wahlen zum „Mann-o-Mann“ und zur „Miss Zeltlager“. Es werden Völkerball- und Volleyball-Turniere veranstaltet und das acht mal zehn Meter große Fußballfeld aufgebaut, bei dem die Kicker an Stangen festgebunden sind. Ein Libero steht schon bereit: Landrat Martin Döscher. Er hat die Schirmherrschaft für das Zeltlager übernommen. Lagerparlament geplant In den drei Zeltdörfern soll auch Demokratie geübt werden: Die Bewohner wählen Sprecher, die ein Lagerparlament bilden. So sollen eventuell auftauchende Probleme in Eigenregie gelöst werden. Auch das Organisationsteam hat noch viele Aufgaben vor sich: Lautsprecher- und Lichtanlagen müssen besorgt werden, Hölzer und Werkzeug für den Bastelshop sowie Dusch- und Bürocontainer. Auf der Liste stehen zudem Kopierer für die Lagerverwaltung. ag

Ausgabe: 12.10.00  Ressort: Kreisanzeiger
Feuerrote Präsente für die Jugendwehr Volksbank spendet 600 Essenstabletts für das große Zeltlager Lunestedt (Samtgemeinde Beverstedt). Gerhard Goerke, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken, hat Kreisjugendfeuerwehrwart Thorsten Ohlandt 600 Essentabletts für das große Zeltlager in Lunestedt im nächsten Jahr überreicht – eine Spende der Volksbanken. „Und sogar in der richtigen Farbe“, freute sich Kreisbrandmeister Helmut Heinemeyer. „Wir haben keine Nachwuchssorgen bei den Jugendfeuerwehren, immer noch gründen sich neue Gruppen“, erläuterte Ohlandt. Ein Grund für den Erfolg sieht er darin, dass nicht nur Ausbildung angeboten wird, sondern dass die Mädchen und Jungen die Hälfte der Zeit mit ganz normaler Freizeitbeschäftigung verbringen. Ein weiterer Höhepunkt soll das Kreiszeltlager 2001 sein, dort werden rund 800 Teilnehmer erwartet, die Spende ist sehr willkommen. Das ist auch ein Lob und Dank für die ehrenamtliche Arbeit der Jugendwarte, die auch dafür sorgen, dass immer genügend Menschen bereit  sind den Dienst der Feuerwehren zu übernehmen. wek

Ausgabe: 08.06.00  Ressort: Kreisanzeiger
Jugendfeuerwehr im Landkreis Cuxhaven:
Torsten Ohlandt berichtete, dass ein Großereignis der Cuxland-Jugendfeuerwehren im Jahre 2001 seine Schatten vorauswerfe: Das
geplante Kreiszeltlager im Sommer 2001 in Lunestedt nimmt konkrete Formen an. Ein Konzept ist erarbeitet, jetzt wird danach intensiv weitergearbeitet. oos

Ausgabe: 29.01.00  Ressort: Kreisanzeiger
Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Cuxhaven haben den
Jugendlichen eine Menge zu bieten.
Im Jahr 2001 wird erstmals ein Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises in Lunestedt ausgerichtet. Zu dieser größten Ferienmaßnahme einer Jugendorganisation innerhalb des Kreises Cuxhaven werden rund 800 Teilnehmer erwartet. oos 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.