Partner der Feuerwehr

Am 12.09.2017 wurde im Gästehaus der niedersächsischen Landesregierung in Hannover

die Auszeichnung „Partner der Feuerwehr „ verliehen. 

Auch wir - die Kreisjugendfeuerwehr Cuxhaven - hat langjährige Partner.

Ohne zuverlässige Partner war und ist es uns nicht möglich - insbesondere unsere Zeltlager - auf so hohem Niveau durchzuführen.

Unsre Partner sind die Weser-Elbe Sparkasse und die Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken im Landkreis Cuxhaven und Bremerhaven. 

Seit Beginn unserer Zeltlagerplanungen im Jahr 2001 habe diese Institute uns stets unterstützt.

Die Förderung der Weser-Elbe Sparkasse haben wir genutzt, um unseren Riesenpavillon, die großen Zelte und die Kühltresen für die Cafeteria anzuschaffen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken hat uns die Gelder für die Mitarbeiter T-Shirts zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wurde uns ein nicht mehr benutztes Raiffeisen-Gebäude als Lagerstätte für unser Equipment unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Bei den Zeltlagern in Otterndorf und Drangstedt konnten wir den Teilnehmerbeitrag dank dieser Mittel senken..

Ohne diese beiden Förderer wäre unser Arbeit so nicht möglich. Sie sind eben echte Partner. 

Die Auszeichnung für beide Firmen gleichzeitig war uns ein besonderes Anliegen. Sie sind uns beide gleichermaßen wichtig. 

Danke

 

  • 0

Jugendfeuerwehr in Tansania

Mein Name ist Tjark Stange, ich bin im Alter von 18 Jahren für 12 Monate nach Tansania gereist, um an einem Berufsschulinternat eine Jugendfeuerwehr auszubilden. Hierbei handelte es sich um ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland über das Weltwärts-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Mein Arbeitsplatz lag etwa 30km außerhalb von Dar es Salaam, der größten Stadt in Tansania (Offiziell: 4,36 Millionen Einwohner, Inoffiziell: ca 7 Millionen Einwohner). Hier liegt das Berufsschulinternat „Dogodogo Centre“. An diesem Berufsschulinternat werden Jugendliche zu Tischlern, Schneidern, Tänzern und Elektrikern ausgebildet. Im Rahmen eines Jugendaustausches und der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Dar es Salaam, kam man vor einigen Jahren auf die Idee eine Jugendfeuerwehr im Centre zu gründen. Inzwischen besteht die Jugendfeuerwehr aus einer großen Halle und zwei eigenen Fahrzeugen. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um ein HLF der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg, sowie ein LF Rundhauber der Werksfeuerwehr der Norddeutschen Affinerie Hamburg (AURUBIS). Beide Fahrzeuge wurden in Deutschland außer Dienst gestellt und stehen der Jugendfeuer voll beladen zur Verfügung.

Der Dienstalltag der Jugendfeuerwehr im Center besteht aus regelmäßigen Ausbildungsdienste für Knoten, Löschangriff und Technischer Hilfeleistung. Zudem wurden Ausbildungsdienste für Atemschutzgeräteträger und im Bereich der schweren technischen Hilfe durchgeführt. In regelmäßigen Einsatzübungen, konnte das Gelernte angewendet werden.

Die Fire and Rescue Force Tansania verfügt in Dar es Salaam über drei Feuerwachen. Jede dieser Wachen verfügt im besten Fall über zwei einsatztaugliche Fahrzeuge. Dies kann jedoch nur in den seltensten Fällen sichergestellt werden, so kann es auch vorkommen, dass kein Fahrzeug in der Stadt einsatzbereit ist und Einsätze nicht angefahren werden können. Neben der Fire and Rescue Force wird der Brandschutz auch durch private Sicherheitsunternehmen sichergestellt. Diese fahren jedoch nur Einsatzstellen ihrer Kunden die für deren Leistung im Voraus bezahlen. Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Dar es Salaam werden in Tansania an verschiedenen Orten Atemschutzpflegestellen aufgebaut an denen mit in Deutschland ausgemusterten Kompressoren Atemschutzflaschen gefüllt, sowie die Geräte und Masken geprüft werden können. Die Hauptwache in Dar es Salaam verfügt inzwischen über eine Tauchergruppe sowie Material und Kenntnisse zur Abarbeitung von Gefahrgutunfällen.

Auch wenn die Feuerwehren in Dar es Salaam bereits auf einem gutem Stand sind so liegt bei allen weiteren wachen im Land noch viel Potenzial. In Niedersachsen gibt es über 3.000 Ortswehren, Tansania verfügt, mit einer fast dreifach so großen Fläche wie Deutschland, über 58 Berufsfeuerwehren.

Neues zum Kreisjugendfeuerwehrtag 2017

Anlässlich des 50. bestehens der Jugendfeuerwehr Geestenseth, findet der Kreisjugendfeuerwehrtag dieses Jahr in Geestenseth statt.

Hier haben wir einige nähere Informationen für euch zusammengetragen.

 

  1. Ablauf
    - 09.06.2017 Kommersabend um 19:30 Uhr im Festzelt
    - 10.06.2017 Kreisjugendfeuerwehrtag von 07:00Uhr bis ca. 16:30 Uhr anschl. Gegen 17 Uhr Siegerehrung
  2. Hier ein Überblick über das Gelände
  3. Allgemeines
    - Es ist wie der Anfahrtsskizze zu entnehmen ist ein Einbahnstraßenverkehr eingerichtet.
    - Es ist zwingend notwendig sich daran zu halten hier gilt die STVO.
    - Im Parkplatzbereich darf nicht gegrillt werden sowie keine Behälter/Gläser aus Glas verwendet werden . Das wurde uns vom Besitzer ausdrücklich untersagt.
  4. Versorgung
    - Unser Team Speisen und Getränke wird genügend vorhalten, so das Jeder der möchte zu Essen und Trinken bekommen kann.
    - Essenmarkenbestellung ist ebenfalls am Eingang heute Abend abzugeben.
    - Auf dem gesamten Platzbereich bitten wir um umsichtige Vorgehensweise mit Müll bitte die dafür aufgestellten Behälter nutzen.
  5. Preisliste Getränke:


  6. Essenszeiten
    - 07:00 bis 10:00 Uhr Frühstück
    - Für Wettbewerbsrichter ist ein Extra Bereich eingerichtet wo Brötchen und Kaffee bereitgestellt werden . Bitte die Brötchen selber schmieren damit nicht so viel Abfall entsteht. Es wird laufend frisch nachgelegt !
    - 12:00 bis 14:00 Uhr Mittag für Wettbewerbsrichter wird eine extra Ausgabestelle eingerichtet damit nicht so lange Wartezeiten entstehen

  7. Preise für Speisen





  8. Kuchen
    - Nachmittags wird ein Kuchenbuffet angeboten wo eine Große Auswahl an Kuchen angeboten wird.

 

 

 

 

 

 

  • 0

Feuerwehrmusikzug Eschede gibt Benefizkonzert zu Gunsten der Cuxhavener Jugendfeuerwehren

Am 01.10.2016 gibt der Feuerwehrmusikzug Eschede um 19 Uhr im Stadttheater Cuxhaven ein Benefizkonzert zu Gunsten der Jugendfeuerwehren der Stadt Cuxhaven. Der Feuerwehrmusikzug wurde bereits im Jahre 1950 gegründet und zählt heute 56 aktive Mitglieder, hiervon bilden rund 35 Musikerinnen und Musiker das Hauptorchester. Im Rahmen von rund 25 Auftritten pro Jahr, wird ein buntes Reportoire aus Märschen, Polkas, Schlager, Filmmusik, Rock und Pop präsentiert.
„Die Unterstützung unserer Jugendarbeit durch den Feuerwehrmusik Eschede ist eine wirklich tolle Sache“ so der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes Cuxhaven, Sven Behncke. Er würde sich daher freuen, am 01.10.2016  zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer im Stadttheater Cuxhaven begrüßen zu können. Eintrittskarten können zum Preis von 3 € an der Abendkasse (Einlass ab 18.00 Uhr) erworben werden. Kartenreservierungen werden ab sofort unter der Rufnummer 0171-3275580 entgegen genommen.

Homepage: http://www.musikzug-eschede.de/

Kreiszeltlager Tag 4

Gestern gab es Informati-onen zum Ausbildungs-möglichkeiten und Karrie-rewege. Die beiden Un-ternehmen LIDL und RHENUS CUXPORT gaben einen Einblick in die Arbeit. Herr Leinbach und Auszubildende Olga von LIDL erklärten, dass es viel mehr bei LIDL gibt als das Personal an der Kasse. Kaufmann im Einzelhandel oder sogar ein duales Studium sind möglich. „Wir suchen junge Menschen, die sich enga-gieren und Verantwor-tung übernehmen kön-nen“, erklärte Herr Leinbach. „Da sind wir bei der Jugendfeuerwehr genau richtig.“
So sieht es auch Guber von RHENUS CUXPORT. Das Logistik-unternehmen bildet Fachkräfte für Hafenlogistik aus. CUXPORT bietet jedes Jahr drei bis vier Aus-bildungsplätze für den Beruf. Frau Guber hatte eini-ge Tipps für die Jugendlichen pa-rat und erklärte, dass der Bewerbungslauf Anfang des Jahres beginnt. Ab Herbst können aber schon Bewerbungen eingereicht werden.

 

Der Tag in Bildern:

  • 0

Kreiszeltlager Tag 3 - Förderer besuchen Zeltlager

Am Montag folgten zahlreiche Sponsoren und Unterstützer der Einladung von Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Kunitzsch und besuchten das Kreiszeltlager in Drangstedt. „Ohne ihre Unterstützung wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen“, machte Andreas Kunitzsch in seiner Begrüßung deutlich.

In der Cafeteria nahm der Kreisjugendfeuerwehrwart die Besucher in Empfang und erklärte ihnen die Abläufe und  Organisationen des Zeltlagers.

Anschließend erhielten die Gäste eine Führung über das Gelände. Sie konnten sich von der tollen Arbeit in der Küche überzeugen, bestaunten die Werke des Bauhofes, ließen sich die Lagerzeitung zeigen und spazierten durch die Zeltdörfer. Bei den Spielen probierten sie die kühle Milch und in der Cafeteria genossen die Besucher zum Abschluss noch Kuchen und kalte Getränke. „Toll was ihr hier  leistet“, erklärten die Gäste und sich sicher, dass ihre finanziell, materielle und moralische Förderung gut bei der Kreisjugendfeuerwehr angelegt ist.

 

 

  • 0

Kreiszeltlager Tag 2

Tag 2 verlief wie um Flug.

Es wurden Spiele ohne Grenzen und andere Turniere gespielt. 

 

  • 0

Kreiszeltlager Tag 1

„Herzlich willkommen in Drangstedt“, sprach die stellvertretende Landrätin Anette Faße nachdem sie in ihrem wirklich kurzen Grußwort alle Teilnehmer zum Kreiszeltlager begrüßte.

Nachdem sie die offizielle Eröffnung durchgeführte hatte, gab es für einige Teilnehmer noch eine Überraschung. Kreisjugendwart Andreas Kunitzsch ehrte gemeinsam mit dem stellvertretenden Bezirksjugendfeuerwehrwart Roman Stelljes und dem Regierungsbrandmeister Thomas Friedhoff fünf Feuerwehrkameraden für ihre langjährige Arbeit. Christian Volltmer, Daniel Holzapfel, Torsten Max und Michael Wilcks erhielten das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

Für Stefan Koch—vielen unter „Drops“ bekannt— bekam die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber verleihen. Er ist der dienstälteste Jugendfeuerwehrwart im Landkreis Cuxhaven. Schon seit 1995 führt er dieses Amt in der Feuerwehr Frelsdorf aus.

 

  • 0

Aufbau 6. KZL

Die Vorbereitungen für das 6. Kreiszeltlager laufen auf Hochtouren. Morgen wird weiter Aufgebaut.

  • 0

Der Sommer gehört wieder der Jugendfeuerwehr

Auf die Mitglieder der Jugendfeuerwehren im Landkreis Cuxhaven wartet dieses Jahr ein besonderer Leckerbissen. In den Sommerferien findet vom 23.07. bis 30.07.2016 das sechste Kreiszeltlager statt. Doch diese Ferienmaßnahme, geplant durch die Kreisjugendfeuerwehr und viele andere Beteiligte der Feuerwehren im Landkreis Cuxhaven, hat es in sich.

Im Gegensatz zum letzten Kreiszeltlager, soll dieses nun wieder auf einer freien Fläche in der Natur stattfinden. Dies basiert auf dem Versprechen des Kreis-Jugendfeuerwehrwartes Andreas Kunitzsch, nachdem die fünfte Ferienmaßnahme auf dem gut vorbereiteten Gelände des Hinrich-Kopf-Sommercamps in Otterndorf absolviert wurde. Waren hier alle Maßnahmen der Unterbringung, Verpflegung und Infrastruktur gegeben, so muss nun mit einer kompletten Vorplanung hierfür gearbeitet werden. Es muss die Einrichtung für die Ver- und Entsorgung sowie Sanitärräume durchdacht, geplant und natürlich auch finanziell realisierbar gemacht werden. Natürlich müssen auch die Interessen der Jugendlichen bedacht und in die Planung einbezogen werden. Hierzu zählen natürlich Sport- und Spielmöglichkeiten, Bastelecken, eine gute Erreichbarkeit von öffentlichen Einrichtungen wie Schwimmbäder oder andere Freizeitaktivitäten usw.. Ebenso dürfen wichtige Sicherheitsregelungen wie z.B. Evakuierungsmöglichkeiten oder schnelle bzw. gute Erreichbarkeit durch die Rettungskräfte nicht außer acht gelassen werden. Mit all diesen Hintergedanken begann relativ früh die Planungsphase der Kreisjugendfeuerwehr in Gemeinschaft mit allen Fachbereichen, die für so einen reibungslosen Zeltlagerbetrieb notwendig sind. Dazu gehören die Bereiche Lagersicherheit, Sanitäts- und Wasserrettungsdienst, Bauhof (alle möglichen Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten), Versorgung, Freizeitgestaltung und die Fahrbereitschaft (alle möglichen Arbeiten der Logistik).   

Als Gelände wurde nach einigen Besichtigungen das Evangelische Bildungszentrum in Drangstedt gefunden , aufgesucht und für gut befunden. Schnell wurde klar, dass auf diesem Gelände etwas Besonderes stattfinden könnte. Neben den Gegebenheiten von festen Unterbringungsorten, dies ist für die lagereigene Küche besonders wichtig, hält dieser Ort weiterhin Spiel- und Sportmöglichkeiten sowie eine Schwimmmöglichkeit für die Jugendlichen vor. Vielen ist das Gelände durch die jährlich stattfindenden Tage im Grünen (TiG) bekannt. Zur Zeit entwickelt sich daraus eine der größten Ferienaktion, die jemals von einer Jugendorganisation innerhalb des Landkreises Cuxhaven geplant wurde.

Zur Zeit liegen die Planungsgeschicke für das Sommercamp in den Händen des Kreis-Jugendfeuerwehrwartes Andreas Kunitzsch und seinem Team. Dabei passiert es im Moment häufig, dass die Planung umgestellt werden muss. Durch die derzeitige politische Lage der Flüchtlingsunterbringung, die auch unseren Landkreis betrifft, gibt es Dinge, die plötzlich einfach nicht mehr so leicht zu bekommen sind. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Duschcontainer. Sind diese sonst einfach zu bekommen, so handelt es sich im Moment bei diesem Produkt um Mangelware.

Bei den für die Planungen unverzichtbaren Besichtigungen wurde man sich einig, dass in diesem Sommerkamp knapp 1000 Teilnehmer untergebracht werden können. Aktuell werden 800-900 Teilnehmer mit ihren Betreuerinnen und Betreuern sowie zahlreiche Helferinnen und Helfer erwartet. Die Anmeldefrist ist allerdings aktuell noch nicht abgeschlossen.

Diese Teilnehmerzahl setzt sich nicht nur aus Jugendfeuerwehrmitgliedern des Landkreises Cuxhaven zusammen, sondern auch aus befreundeten Gruppen aus anderen Landkreisen und einer Gastgruppe aus der Stadt Berlin.

Wie bei seinem „Vorgängerplatz“ in Otterndorf kann auch bei diesem Zeltplatz durch die gegebene Infrastruktur als ein Vorteil gesehen werden, dass der Zeltplatz nun nicht durch die schweren Fahrzeuge oder Traktoren belastet wird, was bei einem anschließenden Regenguss die Bildung einer „Schlammwüste“ zur Folge hätte.

Die ansonsten so beliebte „Zeltlagerromantik“ soll natürlich nicht ausbleiben. So sind bereits viele Angebote in Planung, um die Freizeit der Teilnehmer sinnvoll gestalten zu können. Als großer Anreiz bieten sich hierfür natürlich die festen Unterkunftsgebäude der Tagesstätte  an, die sich inmitten des Sommercamps befinden. Mehr soll aber an dieser Stelle nicht verraten werden.

Natürlich spielt bei einer solchen Aktion die Finanzierung eine große Rolle. Um den Beitrag, den jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer entrichten muss, auf einem verhältnismäßigen Level zu halten, ist es gelungen, Förderer für diese Großferienmaßnahme zu finden, die einen beachtlichen finanziellen Betrag zur Verfügung gestellt haben bzw. noch zur Verfügung stellen werden. Doch nicht nur die Förderer unterstützen die Jugendlichen sondern auch die entsprechenden Gemeinden wollen von einer Bezuschussung nicht absehen.

Damit keiner der Jugendlichen auf eine Chance der Teilnahme verzichten muss, wird durch die Kreisjugendfeuerwehr versucht mit Hilfe von Förderern die großen Kosten auf einen möglichst tragbaren Teilnehmerpreis zu halten. Die Chance auf die Teilnahme am Zeltlager ist nicht nur das Ziel der Planer, sondern auch der größtmögliche Wunsch, den der Landkreis für seine Jugendlichen anstrebt. Denn nicht umsonst heißt es immer so schön „Dabei sein ist alles“.

Trotz allem baut die Kreisjugendfeuerwehr nicht nur auf die Mitarbeit und Unterstützung großer regionaler Firmen und Institutionen sondern auch auf die eventuelle Unterstützung durch die Bevölkerung. So werden immer noch dringend Duschcontainer gesucht. Sollte noch jemand von ihnen als Leser eventuelle Möglichkeiten oder Adressen kennen, bei denen solche Container gemietet werden können, so würde sich die Kreisjugendfeuerwehr über eine Info sehr freuen. Natürlich würden wir uns auch über eine kostenlose Bereitstellung solcher Container sehr freuen. Sie würden unseren Jugendlichen ein tolles Zeltlager ermöglichen und einen guten Beitrag auf die Geringhaltung der bereits genannten Kosten dazu steuern.

Der Wunsch aller Beteiligten und Förderer ist es, mit diesem Sommercamp den Jugendlichen ein unvergessliches Erlebnis in den Sommerferien zu ermöglichen und sie hoffen auf eine hohe Beteiligung im sechsten Kreiszeltlager 2016 in Drangstedt.

Hier sind einige Bilder von der Pressekonferenz einzusehen

  • 0

Fußball bei der Feuerwehrjugend

Fußball bei der Feuerwehrjugend 

Während dem Feuerwehrnachwuchs vollkommen klar ist, dass das Nasse auf das Heiße muss – sprich Wasser auf das Feuer - galt es am Wochenende einmal umzudenken. Nun ging es darum dass das Runde ins Eckige – der Ball ins Tor - kommt. Am Wochenende fand das Hallenfußballturnier der Jugendfeuerwehren im Brandabschnitt Cuxhaven Ost Land Hadeln statt. Ausrichter war die Jugendfeuerwehr Basbek, die mit der Unterstützung der Basbecker Einsatzabteilung ein gelungenes Turnier für insgesamt 23 Teams auf die Beine gestellt hat.

Qualifikation Bezirkswettbewerbe 2017

Liebe Kameradinnen und Kameraden,
große Ereignisse werfen ja bekanntlich ihren Schatten voraus. So auch schon das
Wettbewerbsjahr 2017. In dem Jahr fallen die Feiertage und Sommerferien sehr
unglücklich, so das der KJF-Tag und Bezirkswettbewerb (auch unter Berücksichtigung der
Hadler Feuerwehrtage und des Landesentscheid) folgendermaßen terminiert sind:

  • 10.06.2017 50 KJF-Tag und 50 Jahre JF Geestenseth
  • 10/11.06.2017 Bezirkswettbewerb in Loxstedt

Da eine Teilnahme am Bezirkswettbewerb nur möglich ist, wenn die Jugendfeuerwehren
auch am Training teilnehmen (Beginn 13:00Uhr), überschneiden sich diese beiden
Veranstaltungen.
Deswegen sind wir gezwungen die Qualifikation für den Bezirkswettbewerb 2017
schon in diesem Jahr, bei dem KJF-Tag am 04.06.2016 in Köhlen, auszutragen. Aus
unserer Sicht ist dies überhaupt nicht glücklich, lässt sich aber leider nicht anders lösen.
Die Anzahl der Gruppen die sich qualifizieren können, wird auch erst in Köhlen feststehen.
Da wir dieses Jahr für jede angefangene zehn startenden Gruppen, nächstes Jahr einen
Startplatz beim Bezirkswettbewerb erhalten. Also positiv sehen und dieses Jahr ordentlich
Gruppen melden und starten lassen ;-).
Natürlich räumen wir den qualifizierten Gruppen ein, wenn sie denn wollen, auch nächstes
Jahr beim KJF-Tag zu starten. Da wir sie dann zeitlich so setzen würden, dass sie
pünktlich in Loxstedt zum Training wären.


Mit kameradschaftlichen Grüßen
Christopher Schade
FBL Wettbewerbe

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bülkau

Am Samstag, den 27.02.2016, trafen sich im Unterrichtsraum der Freiwilligen Feuerwehr Bülkau die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bülkau und ihre Jugendwarte, Betreuer und Gäste aus Politik und Feuerwehr.


Nach acht Jahren Dienstzeit als Jugendfeuerwehrwartin hielt Daniela Schade ihre letzte Versammlung ab. Mit eine kleinen Träne im Auge führte Sie souverän wie immer durch die Versammlung. Nach ihrem Jahresbericht übergab Sie die anstehenden Wahlen an den Orts-Brandmeister Peter Gorski .Der Stellvertretende GJFW Tim Steffens übernimmt ab sofort das Amt des Jugendwartes .Sein Stellvertreter wird Philipp Woltmann. Auch die Jugendlichen stellten sich neuen Aufgaben. So wurde Marwin Mangels Jugendsprecher, Aike Simon Kassenwart, Jesse Lennart Kunitzsch wieder Schriftführer und Jan –Philipp Rohlwing  Stellvertretender Sprecher des Jugendausschusses.

Zur Erinnerung an Ihre Zeit in der Jugendfeuerwehr verteilte Dani Schade an jedes Mitglied und Betreuer gerammte Fotos aus  der gemeinsamen Zeit in der Feuerwehr, wobei es jeden getroffen hat. So erhielt der Gemeindebrandmeister Torsten Söhle ebenso wie Kreis-Jugendfeuerwehrwart Andreas Kunitzsch, der Ehren-Ortsbrandmeister Heino Steffens und Orts-Brandmeister Peter Gorski ihre Bilder aus alten Zeiten .Selbst durfte dann Frau Schade auch noch Erinnerung und Abschiedsgeschenke von ihrer Jugendfeuerwehr und den Betreuern entgegen nehmen.

Große Aktivitäten für 2016 sind dann zum Beispiel in den Sommerferien das 6. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren in Drangstedt, welches der KJFW Andreas Kunitzsch den Jugendlichen und Anwesenden Eltern vorstellte sowie die Abschnittswettbewerbe des BA Cuxhaven Land Hadeln im September anlässlich des 20 Jährigen Bestehens der JF Bülkau in Bülkau.

Kreiszeltlager in Drangstedt

  • Neue Downloads zum Kreiszeltlager stehen im Download bereich zur Verfügung. (Stand: 31.05.2016)
  • Denkt an die Beantragung der Zuschüsse beim Kreisjugendring und dem Kreisfeuerwerhrverband
  • Beim Kreisfeuerwehrverband beantragt ihr die Zuschüsse in dem ihr ein formloses Schreiben Zweck etc.  vor dem Zeltlager an den Geschäftsführer Kreisfeuerwehrverband Land Hadeln Mirko Schriever ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) schickt. Einen Offiziellen Vordruck gibt es nicht, zur Erleichterung werden wir aber in den nächsten Tagen einen Vordruck zur Verfügung stellen.
  • Ein Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben steht zum Download bereit. (Unterordner Zeltlager)
  • Die Anzahl der Parkplätze für Feuerwehr-Fahrzeuge auf dem Gelände sind begrenzt . Deshalb die Bitte, das nicht benötigte KFZ der FF wieder in die Gerätehäuser zurück geführt werden ( Fahrer für Rücktransport mit nehmen)
  • Alle für die Fahrbereitschaft eingesetzten Fahrzeuge sind dann den Wehren bzw. den OrtsBM bekannt , verbleiben auf dem Gelände und stehen euch für Fahrten zur Verfügung.
  • Es besteht auf jeden Fall wieder die Möglichkeit , ab Freitagnachmittag  schon Zelte auf zubauen. Wer dieses möchte , bitte mir vorab eine kurze Info geben
  • Es ist während des KZL die Zufahrt zur Bildungsstätte als Einbahnstraße geregelt . Deshalb nur Anfahrt von der Drangstedter Seite und  Abfahrt Richtung Elmlohe ( siehe Übersicht Anfahrt im Downloadbereich).

Schlagwörter

Der „schönste Dienst des Jahres“

ist vorbei. Wenn man der Einschätzung unserer Kinder und Jugendlichen GlaubenDSC 0184 schenken will brauchen die Betreuer sich nun wohl den Rest des Jahres auch nicht mehr anzustrengen…  </div>
																																				
						 
										</div>
				
								<ul>
												<li>
							<time datetime=Januar 13, 2016

  • 0
  • geschrieben von
  • Mitarbeiter FB Wettbewerbe KZL 2016

    Hallo zusammen,
    der Fachbereich Wettbewerbe sucht für das Kreiszeltlager nächstes Jahr noch
    Mitarbeiter. Das Kreiszeltlager findet vom 23.07-30.07.2016 in Drangstedt statt.
    Gesucht wirst genau Du, wenn du Lust und Freude hast bei diversen Spielen
    mitzuhelfen und diese zu betreuen.
    Eigene Ideen können im Vorfeld sehr gerne mit eingebracht werden.
    Es ist egal, ob du in irgendeiner Funktion in Eurer Jugendfeuerwehr eingebunden bist,
    oder schon zu den älteren Jugendlichen gehörst. Ebenso sind Kameraden aus der
    freiwilligen Feuerwehr sehr gerne willkommen, die Lust an der Arbeit mit und für
    Kinder haben.
    Wichtig ist nur, dass du tagsüber nicht als Betreuungsperson Eurer Kids eingebunden
    bist und für Dich Zuverlässigkeit kein Fremdwort ist!
    Bieten können wir Dir eine unvergessliche Woche voller Spiel und Spaß.
    Anzumerken ist noch, dass der Fachbereich nur mit motivierten und engagierten
    Leuten aus Euren Reihen steht und ohne diesen eben fällt!
    Falls Wir nun Dein Interesse geweckt haben, melde Dich einfach unter
    wettbewerbe(at)kjf-cux.de


    Mit kameradschaftlichen Grüßen
    Christopher Schade
    FBL Wettbewerbe

    • 0
    Diesen RSS-Feed abonnieren